EMOTIONSFOKUSSIERTE THERAPIE

 

Emotionsfokussierte Therapie (EFT) ist ein erlebensbezogener, wissenschaftlich fundierter psychotherapeutischer Ansatz, der die Emotionen des Klienten im Mittelpunkt der therapeutischen Arbeit stellt.

Die zentrale Idee hinter der EFT ist, dass Emotionen grundlegend leitend für unser persönliches Wachstum sind. Sie senden Botschaften und helfen uns unseren Bedürfnissen und Zielen nachzugehen. 

Sind Sie traurig oder verärgert und wissen nicht warum?

 

Finden Sie es schwierig Ihre Gefühle und Bedürfnisse zu äußern?

Emotionen können aber auch wegen früherer Traumatisierungen problematisch werden oder wir sind dazu erzogen worden, sie zu ignorieren oder sie aus dem Bewusstsein zu verbannen. Emotionen sagen uns auf sehr wesentlicher Ebene, was uns in einer Situation wichtig ist, und führen uns so hin zu dem, was wir brauchen oder uns wünschen. Dies wiederum hilft uns herauszufinden, welche Handlungen angemessen sind.

Klienten wird geholfen sich ihrer Emotionen bewusster zu werden, sie wahrzunehmen, sie sich zu erlauben, zu erforschen, auf sie zu schauen, um ihnen Sinn zu geben und sie ggf. umzuwandeln, wenn sie nicht hilfreich sind.

YOU‘RE INTELLECT MAY BE CONFUSED BUT YOUR EMOTIONS NEVER LIE TO YOU. (R. EBERT)

Als Emotionsfokussierte Therapeutin helfe ich Ihnen im sicheren therapeutischen Setting bislang beängstigende, tiefe, schmerzhafte Emotionen zu erleben, denen Raum zu geben, sie zu regulieren, zu tolerieren und zu akzeptieren um sie schließlich zu verarbeiten und schöpferisch zu nutzen.

 

Emotionsfokussierte Therapie wird sowohl in Einzel- als auch in Paartherapien angewendet.